Staatssekretärin stellt sich trotz aktueller Kritik weiter hinter DAB+

Auch Dorothee Bär, Mitglied des Deutschen Bundestages, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat in der aktuellen Debatte um die Zukunft von DAB+ klar Position bezogen. Die Technologie biete ein Mehr an kreativen Entfaltungsmöglichkeiten, ein breiteres und besser zugeschnittenes Angebot für die Nutzerinnen und Nutzer, wirtschafts- und industrierelevante Vorteile, ein verkehrspolitischer Nutzen und schließlich eine Verbesserung der Qualität der Angebote, sagte sie in einem Beitrag der „Huffington Post“. DAB+ sei ökologischer, kostengünstiger und vor allem: es liefere bessere Qualität als die analoge UKW-Verbreitung. Daher habe das Bundesministerium…

Read More